Uncategorized

Yoga & Yogastile


WAS IST EIGENTLICH YOGA?

Yoga ist eine ursprünglich indische Lebensphilosophie mit dem Ziel der Zur-Ruhe-Bringung der Bewegungen im Geist. Es ist ein ganzheitlicher Übungsweg, der zum höchsten Wohlbefinden im Jetzt und bis zum Erreichen von absoluter Freiheit führen kann. Patanjali 

Yoga ist für mich ein Weg zur Lebensfreude. Alles was ich damit erfahren darf, macht es für mich so wertvoll: Der Ausgleich von körperlichen Dysbalancen, von innerer Instabilität und alten Wunden. Das Erfahren von Körper, Geist und Seele und meiner eigenen Kraft zur Veränderung und Heilung. Nach vielen Jahren der Getriebenheit bietet es mir Gelassenheit und Wohlbefinden, ein Leben voller Freude, in Zufriedenheit & Gesundheit.
Als ich genau das vor einigen Jahren am Dringendsten brauchte, fand ich zum Yoga und damit das erste Mal zu wirklich tiefem Frieden und zum Kern meines Seins. Mein Selbstverständnis hat sich grundlegend geändert und damit auch die ganze Welt.
Yoga hat für mich auf der Matte begonnen und sich mittlerweile zu meinem Beruf und zu meiner Lebensphilosophie entwickelt.

Mit Hingabe und Kreativität unterrichte ich verschiedene Yogastile an unterschiedlichen Orten. Ich genieße es, die Vielfalt des Yoga zu erkunden und besuche regelmäßig Weiterbildungen und Workshops, um Dir eine abwechslungsreiche und gesunde Yogapraxis anbieten zu können.

In der Yogapraxis verbinden wir Körper, Geist und Atmung durch bewusste Abläufe.
Die körperlichen Übungen (Asanas) bieten einen Weg die Gesundheit zu erhalten bzw. wiederherstellen. Wir richten den Körper bewusst naturgemäß aus und erhöhen durch Stärkung und Dehnung Bewegungsspielraum und Flexibilität. Durch die Verbindung mit der Atmung und bestimmten Atemübungen (Pranayama) finden wir Zugang zum Hier und Jetzt und verbinden uns gleichzeitig mit unserem Geist, da wir achtsam werden.

Yoga und speziell die Meditation geben uns die Möglichkeit unsere Muster und somit die Ursache für Leid und Schmerz und die Möglichkeit der Befreiung davon zu erkennen, uns unseres Selbst bewusst zu werden und in die Selbstbestimmtheit, Zufriedenheit und Freiheit zu entwickeln.

Alles was Du brauchst, ist bereits in Dir.


VERSCHIEDENE YOGASTILE

Es gibt mittlerweile unzählige, verschiedene Yogastile weltweit. Jede*r Yogalehrer*in hat dabei eine ganze eigene Art und Weise diese zu unterrichten. Hier findest Du einen Auszug der Yogastile, die ich anbiete.


Uncategorized

Dieser Tag kann Spuren von Müssen enthalten


AUFGEPASST: DIESER TAG KANN SPUREN VON MÜSSEN ENTHALTEN

WIE DU DICH VOM MÜSSEN BEFREIEN KANNST

Die letzten 2 Wochen habe ich mich durch 230 Seiten eines Buches geschleppt, in der stetigen Hoffnung: Es wird besser. “Das musst Du unbedingt lesen”, hieß es. “Du musst beenden, wenn Du etwas angefangen hast”, klingt e im Kopf. 728 Seiten hat das Buch insgesamt. Und ganz ehrlich: So ein Unsinn! Ich gestehe mir ein: Das Buch passt einfach nicht zu mir & ich kann meine Zeit für mich passender investieren.

Diese kleine Geschichte ist ein Paradebeispiel für so viele kleine & große Situationen in meinem Leben. Findest Du Dich auch darin wieder?

Mir wurde in meinem Leben schon so oft gesagt, was ich tun muss & wie ich sein muss. 

  • “Du musst etwas studieren, mit dem Du später einen gut bezahlten Job bekommst.” 
  • “Du musst da hingehen – sie gehören schließlich zur Familie.” 
  • “Du musst das machen, sonst gibt es Ärger.”

Diese ganzen” Müssens” haben sich fest verankert und führten zu einem Studium, einem Job & letztlich zu einem Leben, durch das ich mich quälte & das ich nicht mochte. Herzenswünsche, “Träumereien” & tiefliegende Bedürfnisse sind völlig davon überschwemmt worden. 

Kennst Du diese gnadenlosen Gedanken, die mit “Ich muss noch…” anfangen & nicht aufhören wollen? Die Kopf & Körper rastlos antreiben?

Jahre lang quälten die mich. Das war furchtbar anstrengend. Irgendwann habe ich beschlossen, das zu ändern.

Jetzt erwische ich meinen Verstand nur noch hin & wieder dabei, wie er in dieses Muster verfallen möchte: Wie er sich an all dem festhält, was gerade oder zukünftig vermeintlich unbedingt getan oder bedacht werden muss.

Heute möchte ich ein paar Essenzen aus meiner Erfahrung mit Dir teilen, die mich davon immer mehr erfolgreich BEFREIEN.

>> 🌱 ÜBUNG: GEDANKEN CLEAN UP 🌱<<

Wie wäre es statt “Ich muss…” mit folgenden Wörtern:

  • Ich darf.. (..zu dieser Veranstaltung & kann 
  • Ich wähle.. (..Sport zu machen, weil ich mich damit gut fühle)
  • Ich möchte.. (..aufstehen, um diesem Tag eine Chance zu geben)
  • Ich habe die Chance.. (..Arbeiten gehen, um finanziell unabhängig zu sein)
  • Ich habe die Möglichkeit.. (.. Einkaufen zu gehen, um mich mit leckeren Lebensmitteln zu versorgen)

>> Besonders hilfreich empfinde ich es, diese mit den eigenen (positiven) Bedürfnissen zu verknüpfen. 

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis sich diese neuen Denkmuster eingeprägt hatte & ich ertappe mich auch immer noch dabei. Ich hole mir des häufigeren Unterstützung von Außen, um mich von den hartnäckigeren Kandidaten zu befreien.  Es ist nicht einfach, aber es führt zu einem großen Stück Selbstbestimmtheit.

Vielleicht hast Du Lust es auszuprobieren & zu beobachten, wie es Dir damit geht?

🌱 F R A G E N  Z U R  R E F L E X I ON 🌱 <<

  1. Wie & in welchem Zusammenhang taucht das “Müssen” bei Dir heute auf? 
  2. Was “musst” Du wirklich? (Ganz ehrlich)
  3. Was würde passieren, wenn Du es lässt? (Ganz ehrlich)
  4. Was möchtest Du wirklich?
  5. Was möchtest Du gerade nicht mehr “Müssen” & loslassen?
  6. Welche Reaktion kannst Du bei Dir beobachten, wenn …
    … jemand sagt, dass Du etwas tun oder sein MUSST.
    … Deine Gedanken Dir vermitteln wollen, dass Du etwas bestimmtes tun MUSST.
  7. Welche Gedanken- & Gefühlsmuster erkennst Du bei Dir daraufhin?
  8. Wie wäre oder ist es, wenn jemand Dir sagt, dass Du nicht musst, weil Du immer eine Wahl hast?
  9. Musst Du es wirklich? Was, wenn Du es lässt?
  10. Wie wäre es, wenn Du gar nichts musst, aber alles KANNST? Wenn Du Dich statt für das auferlegte “Müssen” für die Wahl Deiner Priorität & Deiner Werte entscheidest?
  11. Wie entscheidest handelst |verhältst Du Dich dann? Wie fühlt sich das dann an?

🌱 IMPULS: DAS MÜSSEN LOSLASSEN 🌱

Wie wäre es für Dich, dies einfach mal loszulassen?

“Müssen” ist auch nur ein Wort, ein Konstrukt, dem wir eine Bedeutung geben – geprägt durch unsere Sozialisation & angeeigneten Denkmuster.

>> Fühle in Dich hinein: Bist Du bereit das “Müssen” loszulassen?

>> Wenn Du magst, sage Dir ganz bewusst “Ich lasse …. los” (etwa Aktivitäten, Gedankengänge, Verhaltensweisen, Idealvorstellungen…)

Wir haben immer die Wahl. Manchmal gefallen uns nur die Konsequenzen nicht. Und manchmal ist es leichter die Verantwortung & Entscheidung abzugeben durch die Wahl des “Müssens”.

🌱 Erkenntnis: Ich MUSS gar nichts! Du MUSST gar nichts! (Die Erfüllung der Grundbedürfnisse & das Sterben ausgenommen.) <🌱

Vielleicht funktioniert es nicht auf Anhieb, aber nach und nach immer besser.

Ich lade Dich ein: Zum Umdenken, Ausprobieren, Erforschen, Mutig sein & Schmunzeln, wenn der Verstand sich dabei erstmal verknotet. 😉

Ich wünsche Dir viel Erfolg – Du bist es wert !

Alles Liebe,
Patrizia 🌻


Uncategorized

Persönliche Ressourcen nutzen


PERSÖNLICHE RESSOURCEN NUTZEN

RESILIENZ AUFBAUEN


Kennst Du diese Herausforderungen, die zunächst unüberwindbar scheinen?
Hier sind Durchhaltevermögen & Flexibilität gefragt.
Du kannst diese Situationen & deren Bewältigung als Anlass zu Deiner persönlichen Entwicklung nutzen, indem Du auf Deine persönlichen Ressourcen bewusst zurückgreifst.

>>I M P U L S: WIE DU DEINE RESSOURCEN NUTZEN KANNST<<

🌱 WAS BRAUCHST DU?
Was brauchst Du in dieser Situation?
Du kennst Deine Stärken & Schwächen. Schenke ihnen Respekt & gönne Dir Pausen, wenn Du den Bedarf danach verspürst.

🌱 DISTANZ GEWINNEN
Du kannst inneren oder äußeren Abstand gewinnen & in den “Beobachtungs-Modus” zu wechseln, um nicht aus z.B. emotionalem Affekt zu reagieren & Dich im Nachhinein darüber zu ärgern.

🌱 RUHIG BLEIBEN
Wenn es sich nicht gut anfühlt & nicht ändern lässt: Lerne die Situation zu akzeptieren, begegne der Situation aus neuen Perspektiven, versuche einmal neutral darauf zu schauen. Vielleicht kannst Du sogar etwas Positives darin finden?

🌱 VERTRAUEN SCHAFFEN
Was hast Du schon alles geschafft?
Was sagt Dein Bauchgefühl / Deine Intuition?
Vertraue darauf, dass es wieder leichter wird. Vertraue darauf, dass Du auch diese Situation, wie alle vergangenen Situationen, überstehen wirst.

🌻 DEINE ENTWICKLUNG ANERKENNEN
Hattest Du in der Vergangenheit vielleicht schonmal eine ähnliche Situation?
Werde Dir Deiner bereits erreichten Ziele & Deiner Entwicklung bewusst. Du findest sicher Gründe, warum es sich lohnt?
Du darfst stolz auf Dich sein. 🧡

👉 Was ist Dein Tipp für solche Situationen? Hinterlasse ihn gerne als Kommentar zur Inspiration.

“Ein Diamant ist ein Stück Kohle, das Ausdauer hatte.”
-Louis Tiffany-

Alles Liebe,
Patrizia 🧡


Uncategorized

Trauer, Wut, Enttäuschung Raum geben


TRAUER, WUT, ENTTÄUSCHUNG RAUM GEBEN

ALLE EMOTIONEN WOLLEN GELEBT WERDEN

Heute bin ich traurig, enttäuscht, ein bisschen wütend & erschöpft. Und das ist völlig okay.
Unser erstes Retreat für dieses Wochenende war liebevoll geplant & vorbereitet, die Vorfreude auf eine kraftvolle, gemeinsame Zeit riesig und …ist kurzfristig abgesagt. 😪

Freude, Liebe & Zuversicht sind die Gefühle, die wir genießen & anstreben. Das Leben ist aber eben nicht immer Friede-Freude-Eierkuchen. Auch Traurigkeit, Wut, Enttäuschung & alle anderen Gefühle gehören dazu. Erst das Erleben der gesamten Gefühlspalette lässt uns die Qualitäten unserer Existenz erfahren, bedeutet “Mensch-Sein” & lässt uns mit unseren Erfahrungen reifen. 🌱 Mal abgesehen davon hat das Unterdrücken solcher Gefühle meist unangenehme Folgen auf allen Ebenen.

Wenn es Dir also nicht gut geht, ein Gefühl der Traurigkeit, Wut, Zorn oder was auch immer eintritt.. dann darf das auch einfach mal so sein. Und das ist okay. Du musst auch nicht immer alles “positiv” sehen. Es ist eben nicht alles positiv belegt. Und auch das ist okay so. 🧡

>> I M P U L S: DEN GEFÜHLEN RAUM ZU GEBEN<<

Du kannst die “schlechte” Laune oder das Gefühl als solches wahrnehmen, beobachten & bewusst empfinden, was alles damit in Dir einhergeht – ohne dass das Gefühl Deine Gedanken übernimmt & sich in verselbstständigende Muster verstrickt.
Und wenn Du soweit bist, verabschiedest Du Dich davon & wendest Dich wieder anderen Gefühlen zu.

Lebe Dein Leben auf alle möglichen Arten:
Gut-schlecht, bitter-süß, dunkel-hell, Sommer-Winter. Lebe alle Qualitäten. Habe keine Angst Erfahrungen zu machen.
Denn umso mehr Erfahrungen Du machst, desto reifer wirst Du.
– Osho –

Alles Liebe,
Patrizia


Uncategorized

Krisen zum Wachstum nutzen


KRISEN ZUM WACHSTUM NUTZEN

IMPULS: 6 SCHRITTE, UM KRISEN ZUM PERSÖNLICHEN WACHSTUM ZU NUTZEN

Klar kenne ich die Verlockung, die Gegebenheiten hinzunehmen, mich zu beschweren & die Opferrolle einzunehmen. Viele Jahre habe ich das so gemacht. Dadurch ging einiges an Lebensqualität & Selbstbestimmtheit verloren. Es war anstrengend & unbefriedigend. Als Gesprächspartnerin fand ich mich selbst nicht besonders angenehm zu der Zeit.

Da rauszukommen hat viel Reflexion & Übung erfordert, aber es hat sich wirklich gelohnt! Ich möchte mit Dir heute einige Erkenntnisse teilen, die mich in diesem Prozess weitergebracht haben.
Herausfordernde, krisenbehaftete Situationen & Phasen wird es immer geben. Es kommt auf die Einstellung an, mit der wir diesen begegnen. Diese können wir ändern & uns selbst & unserem Leben auf diese Weise neuen Aufschwung geben. ☀️

Ich lade Dich ein, die Verantwortung für Dich & Dein Leben zu übernehmen, die Opferrolle zu verlassen, um Herausforderungen & Krisen als Chance zum persönlichen Wachstum anzuerkennen & zu nutzen. 🦸‍♀️🦸‍♂️

➡️ IMPULS: 6 SCHRITTE UM KRISEN ZUM WACHSTUM ZU NUTZEN⬅️

1. DICH & DIE SITUATION ERKENNEN
Betrachte & erkenne Deine Situation. Akzeptiere Dich selbst so, wie Du Dich darin findest. Es ist okay Dich in einer Rolle oder einem Verhaltensmuster bzgl. einer Situation zu “erwischen”. Du brauchst Dich dafür nicht verurteilen. Erkenntnis & Verständnis sind die ersten Schritte zum Wachstum.
❔Wie gehst Du mit solchen Situationen um?
❔Beschwerst Du Dich oft?
❔Forderst Du Mitleid ein?
❔Hast Du das Gefühl ausgeliefert zu sein & fühlst Dich als Opfer?

2. PERSPEKTIVENWECHSEL
Betrachte die Situation von einer anderen Seite aus, vielleicht von Deiner wilden oder sanften, liebevollen Seite aus, aus der Sicht einer/s guten Freundin/es oder eines Vorbildes. Wie würden diese die Situation beurteilen?

3. WAHL DER REAKTION
Werde Dir bewusst: Du hast immer die Wahl, wie Du reagierst. Immer!

4. VERANTWORTUNG
Entscheide Dich selbstbestimmt, Verantwortung für Deine Reaktion & Dein Verhalten zu übernehmen. Auch hier: Du hast immer die Wahl.

5. ÜBE VERÄNDERUNG / AKZEPTANZ
Frage Dich: “Was kann ich JETZT tun, um meine Situation zu verändern?”. Wenn Du die Situation nicht aktiv verändern kannst, dann übe Dich in Akzeptanz & ändere Deine Einstellung dazu, wenn sie Dich belastet. Du hast die Möglichkeiten nun schon erkannt.
6. CHANCE NUTZEN
Erkenne die Situation als Chance zum Wachstum an: Dich selbst besser kennen zu lernen, Deine Werte zu erkennen, zu leben & die individuelle Chance zur persönlichen Entwicklung zu nutzen.
❔Was kannst Du über Dich & für Dich daraus lernen?


🌱 Es geht hierbei nicht darum, immer & jederzeit fröhlich zu sein. Es geht darum, so bewusst & selbstbestimmt zu bleiben, wie es Dir gerade möglich ist. Es geht darum, dass der Umgang mit Herausforderungen & Krisen zu einem beachtlichen Teil Lebensqualität & Zufriedenheit bestimmt. Es geht darum, Herausforderungen zu überwinden & innerlich zu wachsen.


Du bist es wert. 🧡


Alles Liebe,
Patrizia


Foto: https://pixabay.com/de/photos/metapher-falling-down-fehler-1209691/

Uncategorized

Bibliothek der schönen Momente


BIBLIOTHEK DER SCHÖNEN MOMENTE

MIT ACHTSAMKEIT ZUR LEBENSFREUDE


Was ist Dir heute Schönes widerfahren? Wie war das für Dich?
✒ Wie hat sich das angefühlt? An welche Details erinnerst Du Dich? Vielleicht an bestimmte Gerüche, Geräusche oder Berührungen?

Wenn wir unseren Wohlfühl-Moment besonders intensiv wahrnehmen, in all seinen Facetten, hinterlässt er einen tieferen Eindruck in uns. Somit bleibt er uns länger erhalten & wir können die Erinnerungen immer wieder nutzen, um uns zu nähren & Kraft zu schenken, wenn wir das Bedürfnis danach verspüren. Und wir üben uns darin zukünftige Momente direkt achtsamer wahrzunehmen. 🧡

✒ Vielleicht magst Du Dir sogar eine kleine Bibliothek der Wohlfühl-Momente erschaffen und Dir diese Momente am Ende einer Woche oder eines Tages aufschreiben. Dann kannst Du sie jederzeit ganz einfach wieder nachlesen & -spüren.


Alles Liebe,
Patrizia 🧡


Uncategorized

Umgang mit Herausforderungen


UMGANG MIT HERAUSFORDERUNGEN

FRAGEN ZUR REFLEXION

Kennst Du das, wenn Dir ein herausforderndes Thema alles abverlangt, Dir Deine Energie rauben will & es Dir damit ziemlich mies geht?
Mir ging es in den letzten Tagen so. Die Gedanken & Gefühle wollten abdrehen & ich mit ihnen durch. Sehr unangenehm. Und jetzt? Sich dem leidvoll ergeben ist auf Dauer wohl nicht die beste Lösung…
Gerade jetzt finde ich es sehr spannend zu entdecken, was da in mir passiert & vor allem wichtig, nicht darin unterzugehen.

Meine FRAGEN ZUM ACHTSAMEN UMGANG, möchte ich heute mit Dir teilen:

✒ Beobachte: Welche Gedanken & Emotionen gehen damit einher?
Spiegeln sie sich im Körper wieder?
Wo kannst du sie spüren? Wie fühlen sie sich an?

🤍 Versuche dabei wertfrei zu bleiben & Akzeptanz zu üben. Es ist okay, dass sie da sind. Nimm ihnen die Wucht, indem Du ihnen freundlich begegnest.

✒ Und wenn Du Dich danach fühlst, kannst Du tiefer hinterfragen:
Warum löst dieses Thema diese Gedanken & Gefühle in Dir aus?
Was brauchst Du jetzt, damit Du Dich in Deiner Situation wohler fühlst?
Vielleicht kannst Du sogar entdecken wie Du an diesem Thema wachsen oder was Du daraus für Dich mitnehmen kannst?

🌄 Du hast die Stärke, mit etwas Übung die Kontrolle über Deine Gedanken & Gefühle zu erlangen & auf diese Weise auch herausfordernden Themen / Situationen kraftvoll zu begegnen. Indem Du sie beobachtest & als solche zuordnest, Dir liebevoll begegnest, kannst Du ihnen die Kontrolle & Dir das Gefühl ihnen “ausgeliefert” zu sein, entziehen.

“Wenn der Tag nicht Dein Freund war,
dann war er wenigstens Dein Lehrer.”

-Unbekannt-

Alles Liebe,
Patrizia ☀️


Uncategorized

ZIELSTREBIGKEIT – 7 FRAGEN ZUR REFLEXION- ZIELSTREBIGKEIT °VOLLMOND OKTOBER…

ZIELSTREBIGKEIT – 7 FRAGEN ZUR SELBSTREFLEXION

VOLLMOND OKTOBER 2020

Der Vollmond ist für mich ein Symbol für Abschluss & Neubeginn: Eine Gelegenheit zur regelmäßigen Reflexion der eigenen Bedürfnisse, zum Loslösen alter Verhaltensweisen & zur Manifestation von Veränderungen.
Um mir bewusst zu werden, was für mich gut funktioniert, zu verabschieden, was mir nicht länger dient & damit zu wachsen.

.

Ich habe hier meine heutigen Reflexionsfragen für Dich gesammelt. Du kannst damit Deine aktuellen Umstände erforschen, Dich befreien, Ziele setzen & Kraft tanken.
Der Vollmond im Oktober widmet sich den Themen ZIELSTREBIGKEIT, WILLE & DURCHSETZUNGSVERMÖGEN.

Wenn Du magst, beantworte die Fragen schriftlich. Schenke Dir selbst dazu etwas Zeit & Ruhe. Versuche dabei ehrlich, beobachtend & liebevoll mit Dir zu sein.

  1. Worauf kannst Du bei Dir in letzter Zeit stolz sein?
  2. Wie geht es Dir gerade bzgl. Deiner Willensstärke – bist Du hier in Deiner Kraft?
  3. Welche Ziele / Wünsche möchtest Du gerade aus vollem Herzen verwirklichen?
  4. Was hält Dich davon ab, auf deren Verwirklichung hinzuarbeiten? (Innere / äußere Begrenzungen)
  5. Wie fühlst Du Dich damit?
  6. Was dient Dir nicht länger & möchte aus Deinem Leben verabschiedet werden? (Gefühle, Gedanken, Beziehungen, die nicht mehr zu Dir passen)
  7. Wie genau stellst Du Dir die nächsten 4 Wochen vor? (Etwa: Wie genau willst Du Dich fühlen | Was wirst Du erleben | Was wird Dir wünschenswertes widerfahren – fühle Dich so genau wie möglich hinein)

Indem Du Deine Ziele, Wünsche & Veränderungen manifestierst – sie Dir ganz bewusst machst – näherst Du Dich ihnen mit Kopf & Herz an & setzt den Grundstein für deren Verwirklichung.

Viel Freude dabei 🙂

>> Du darfst auch dann liebevoll mit Dir bleiben, wenn evtl. unerwünschte Gefühle des Mangels zur Empfindung kommen. Auch diese gehören dazu 😉

Patrizia


Quellen:
Bild: https://pixabay.com/de/photos/vollmond-mond-nacht-dunkel-schwarz-415501/
Text: https://www.youtube.com/watch?v=PrhR1KA8cZc
https://www.youtube.com/watch?v=OXY8Tsp4XWY

Uncategorized

GOODBYE SUMMER & WILLKOMMEN HERBST – 7 Fragen zur…

GOODBYE SOMMER – WILLKOMMEN HERBST
7 FRAGEN ZUR REFLEKTION

Spürst Du die herbstlichen Vibes? Jede Jahreszeit bringt ihre eigenen Kräfte mit sich & lädt uns ein diese für unsere eigene Entwicklung zu nutzen.
So bietet der Jahreszeitenwechsel eine tolle Gelegenheit zur Reflektion.
Wenn Du magst, kannst Du dazu die folgenden Fragen für Dich beantworten. (In Ruhe schriftlich oder im Gespräch mit einer vertrauten Person.)

🍁 Mit welchem Gefühl geht dieser Sommer für Dich zu Ende?
🍁 Was hast Du diesen Sommer erfahren / erschaffen? (Higlights)
🍁 Was möchtest Du loslassen?
🍁 Wofür bist Du dankbar?

🍁 Was möchtest Du diesen Herbst für Dich erreichen (Ziele/Intentionen) ?
🍁 Was kannst Du dafür tun?
🍁 Was brauchst Du, um Dich im Herbst wohl zu fühlen?

Der Herbst ist die Zeit der inneren Stärkung und des langsam zur Ruhe Kommens. Ernte, Loslassen und Wandel sind die Themen, die mit ihm einhergehen. Die zunehmende Dunkelheit lädt uns zu gemütlicher Einkehr und Ruhe ein, während die Herbstsonne uns noch Kraft schenkt.


🍂 Vielleicht magst Du diesen Herbst einmal ganz bewusst wahrnehmen, was diese Jahreszeit mit Dir macht & was sie Dir geben kann. 😊

Patrizia

Blog

DIE KRAFT DER BERÜHRUNG

DIE UNBESCHREIBLICHE KRAFT DER BERÜHRUNG

WENN HINGABE UNS VERBINDET

Zu berühren oder selbst berührt zu werden, war für mich lange Zeit eine Herausforderung: Selbstzweifel, die Angst, nicht zu genügen, zu viel oder zu wenig zu geben gingen damit einher. Sie hielten mich davon ab, dieses Geschenk wahr- & anzunehmen.

Berührungen wahrhaft zu empfangen & zu geben erfordert den Entschluss & manchmal etwas Mut, sich hinzugeben. Den Mut, um loszulassen & zu vertrauen. Um anzukommen, im Hier & Jetzt. Uns und unser Gegenüber liebevoll, so wie wir sind, anzunehmen. Uns zu verbinden.

Diese Verbundenheit, die zwischen 2 Menschen entstehen kann, wenn wir uns gesehen & geschätzt fühlen, wenn wir uns auch selbst mit dieser wohlwollenden Offenheit begegnen, ist unbeschreiblich kraftvoll. Wenn wir selbst geben & empfangen können, ohne zu be- oder verurteilen, dann ermöglicht es eine Weite & Offenheit in uns, für uns & das Leben, die ungeahnte Kräfte freisetzt.

Das Hingeben einer Berührung, die vom Herzen her geschenkt wird, ist etwas so unvergleichlich Schönes. Ohne Worte lässt sie uns erfahren, wie wertvoll wir sind & führt uns wieder mehr zu uns selbst, zueinander & in das Vertrauen, das besonders in dieser Zeit & in dieser intellektuell-, extrovertriert- geprägten Gesellschaft so wichtig ist.

Wann wurdest Du das letzte mal vom Herzen aus berührt?
Wann hast Du das letzte Mal jemanden mit liebevoller Hingabe umarmt?
Wie fühlt sich das an?

❤ Die Thai Yoga Massage ist eine Möglichkeit, sich ganz einer berührenden, einfühlsamen Berührung hinzugeben! Behütet, gehalten, glückseelig verbunden und tiefenentspannt verbleibt diese Art der Verbindung in meinem Herzen❣

Willst Du mehr über die Kraft der Berührung in der Thai Yoga Massage mit Anastasia wissen? >> Hier findest Du mehr Infos

Patrizia –


Wir nutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.