AUFGEPASST: DIESER TAG KANN SPUREN VON MÜSSEN ENTHALTEN

WIE DU DICH VOM MÜSSEN BEFREIEN KANNST

Die letzten 2 Wochen habe ich mich durch 230 Seiten eines Buches geschleppt, in der stetigen Hoffnung: Es wird besser. “Das musst Du unbedingt lesen”, hieß es. “Du musst beenden, wenn Du etwas angefangen hast”, klingt e im Kopf. 728 Seiten hat das Buch insgesamt. Und ganz ehrlich: So ein Unsinn! Ich gestehe mir ein: Das Buch passt einfach nicht zu mir & ich kann meine Zeit für mich passender investieren.

Diese kleine Geschichte ist ein Paradebeispiel für so viele kleine & große Situationen in meinem Leben. Findest Du Dich auch darin wieder?

Mir wurde in meinem Leben schon so oft gesagt, was ich tun muss & wie ich sein muss. 

  • “Du musst etwas studieren, mit dem Du später einen gut bezahlten Job bekommst.” 
  • “Du musst da hingehen – sie gehören schließlich zur Familie.” 
  • “Du musst das machen, sonst gibt es Ärger.”

Diese ganzen” Müssens” haben sich fest verankert und führten zu einem Studium, einem Job & letztlich zu einem Leben, durch das ich mich quälte & das ich nicht mochte. Herzenswünsche, “Träumereien” & tiefliegende Bedürfnisse sind völlig davon überschwemmt worden. 

Kennst Du diese gnadenlosen Gedanken, die mit “Ich muss noch…” anfangen & nicht aufhören wollen? Die Kopf & Körper rastlos antreiben?

Jahre lang quälten die mich. Das war furchtbar anstrengend. Irgendwann habe ich beschlossen, das zu ändern.

Jetzt erwische ich meinen Verstand nur noch hin & wieder dabei, wie er in dieses Muster verfallen möchte: Wie er sich an all dem festhält, was gerade oder zukünftig vermeintlich unbedingt getan oder bedacht werden muss.

Heute möchte ich ein paar Essenzen aus meiner Erfahrung mit Dir teilen, die mich davon immer mehr erfolgreich BEFREIEN.

>> 🌱 ÜBUNG: GEDANKEN CLEAN UP 🌱<<

Wie wäre es statt “Ich muss…” mit folgenden Wörtern:

  • Ich darf.. (..zu dieser Veranstaltung & kann 
  • Ich wähle.. (..Sport zu machen, weil ich mich damit gut fühle)
  • Ich möchte.. (..aufstehen, um diesem Tag eine Chance zu geben)
  • Ich habe die Chance.. (..Arbeiten gehen, um finanziell unabhängig zu sein)
  • Ich habe die Möglichkeit.. (.. Einkaufen zu gehen, um mich mit leckeren Lebensmitteln zu versorgen)

>> Besonders hilfreich empfinde ich es, diese mit den eigenen (positiven) Bedürfnissen zu verknüpfen. 

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis sich diese neuen Denkmuster eingeprägt hatte & ich ertappe mich auch immer noch dabei. Ich hole mir des häufigeren Unterstützung von Außen, um mich von den hartnäckigeren Kandidaten zu befreien.  Es ist nicht einfach, aber es führt zu einem großen Stück Selbstbestimmtheit.

Vielleicht hast Du Lust es auszuprobieren & zu beobachten, wie es Dir damit geht?

🌱 F R A G E N  Z U R  R E F L E X I ON 🌱 <<

  1. Wie & in welchem Zusammenhang taucht das “Müssen” bei Dir heute auf? 
  2. Was “musst” Du wirklich? (Ganz ehrlich)
  3. Was würde passieren, wenn Du es lässt? (Ganz ehrlich)
  4. Was möchtest Du wirklich?
  5. Was möchtest Du gerade nicht mehr “Müssen” & loslassen?
  6. Welche Reaktion kannst Du bei Dir beobachten, wenn …
    … jemand sagt, dass Du etwas tun oder sein MUSST.
    … Deine Gedanken Dir vermitteln wollen, dass Du etwas bestimmtes tun MUSST.
  7. Welche Gedanken- & Gefühlsmuster erkennst Du bei Dir daraufhin?
  8. Wie wäre oder ist es, wenn jemand Dir sagt, dass Du nicht musst, weil Du immer eine Wahl hast?
  9. Musst Du es wirklich? Was, wenn Du es lässt?
  10. Wie wäre es, wenn Du gar nichts musst, aber alles KANNST? Wenn Du Dich statt für das auferlegte “Müssen” für die Wahl Deiner Priorität & Deiner Werte entscheidest?
  11. Wie entscheidest handelst |verhältst Du Dich dann? Wie fühlt sich das dann an?

🌱 IMPULS: DAS MÜSSEN LOSLASSEN 🌱

Wie wäre es für Dich, dies einfach mal loszulassen?

“Müssen” ist auch nur ein Wort, ein Konstrukt, dem wir eine Bedeutung geben – geprägt durch unsere Sozialisation & angeeigneten Denkmuster.

>> Fühle in Dich hinein: Bist Du bereit das “Müssen” loszulassen?

>> Wenn Du magst, sage Dir ganz bewusst “Ich lasse …. los” (etwa Aktivitäten, Gedankengänge, Verhaltensweisen, Idealvorstellungen…)

Wir haben immer die Wahl. Manchmal gefallen uns nur die Konsequenzen nicht. Und manchmal ist es leichter die Verantwortung & Entscheidung abzugeben durch die Wahl des “Müssens”.

🌱 Erkenntnis: Ich MUSS gar nichts! Du MUSST gar nichts! (Die Erfüllung der Grundbedürfnisse & das Sterben ausgenommen.) <🌱

Vielleicht funktioniert es nicht auf Anhieb, aber nach und nach immer besser.

Ich lade Dich ein: Zum Umdenken, Ausprobieren, Erforschen, Mutig sein & Schmunzeln, wenn der Verstand sich dabei erstmal verknotet. 😉

Ich wünsche Dir viel Erfolg – Du bist es wert !

Alles Liebe,
Patrizia 🌻


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir nutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.